Ja wann eigentlich?!

Vor einigen Tagen erreichte mich auf Facebook eine Frage über die ich herzlich lachen musste und zeitgleich laut vor mich hin murmelte: „Ja Schätzlein, DAS wüsste ich auch gern.“

Die Frage war diese hier, ich Zitiere genau so wie es dort stand:
„wann bist Du schlank???? Dauert das noch lange, bis Du weiter machst mit Sport und gesunder Ernährung?“

Es nervt oder?
Die Fette wird einfach nicht dünn.
Ein Elend.
Da rafft man sich schon auf und liest sich den ganzen Scheiß hier durch, immer darauf wartend dass nun was auf der Waage passiert und sie wird und wird einfach nicht dünn.

Raaaaaatet Mal wie ich das finde… *gg

Kenne ich.
Denke ich auch über mich.
Nervt mich mehr als jeden von Euch. Jede Wette!
Diese Abnehmerei daaaaauert aber auch.

Lasst uns die Frage zum Anlass nehmen um endlich mal wieder in Klarzahlen über das Gewicht, in diesem Fall mein Gewicht, zu sprechen.
Alsooooo habe ich mich mal hingesetzt und aus Ermangelung hellseherischer Fähigkeiten eine Hochrechnung vorgenommen mit einem schlimmen Resultat:

Ich muss leider mitteilen, dass es wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird bis ich schlank sein werde. Ich weiß, das schockiert nun ungemein.
Was man bei meinem Gewicht ja auch kaum vermuten konnte.
Jetzt einmal abgesehen davon, dass ich die „wann“-Frage schon höchst amüsant finde.

Ich steige nicht jede Woche auf die Waage um dann hier zu verkünden dass ich 200g abgenommen habe. Oder 2kg. Oder dass es steht. Oder die Waage genervt die Augen verdrehte als sie mich sah.
Stimmt. Tue ich nicht.
Was wäre daran denn auch interessant?
Erfolg ist nicht die Wochenbilanz sondern das, was im großen Ganzen steht.

Ich frage mich ja immer, ob Erfolg einer Abnahme sich am Zielgewicht fest macht und wer das eigentlich bestimmt.
Bin ich nach 20kg Gewichtsverlust erfolgreicher wenn ich danach 80kg wiege als wenn ich 60kg abnehme und am Ende 95kg wiege?
Ist Erfolg dann die Zahl am Ende?
Hmmm… darüber sollte ich demnächst mal bloggen. *g

Es geht nicht immer alles schnell hier. Vielleicht heisst deswegen dieser Blog auch nicht: „Die Jäger wiegt sich“
oder „wie man möglichst viel Gewicht in kurzer Zeit verliert.“

Ich weiß aber was dahinter steht. Hinter solchen Fragen.
Ich weiß dass es um Hoffnung geht und dass es darum geht zu sehen, dass andere es vielleicht schaffen um selbst dann zu sagen „Wenn die… dann ich ja vielleicht auch…“
Und hey, das ist auch ganz richtig so.
Wenn ich faule Sau abnehmen kann, dann kann jeder andere das auch.
DAFÜR gibt es diesen Blog übrigens – unter anderem.

Ich kenne das, googelte ich vor Jahren doch selbst nach solch klugen Dingen wie „60kg Gewicht verloren in 6 Monaten“ und bin immer etwas beruhigt wenn es Menschen gibt die schreiben, dass sie quasi mit Null Aufwand hunderte Kilo verloren, ganz einfach, mit diesem einen Mittel oder jener Diät.
ZUR NOT kann ich das dann ja auch machen…
…so der mitschwingende Gedanke.

Und es geht um Glaubwürdigkeit.
Wenn die Fette schon im Blog und der Öffentlichkeit spricht, ausgerechnet über das Thema Gewicht, Ernährung und Abnehmen, nimmt sie dann selbst noch ab? Macht sie was? Sitzt sie nur herum? Will sie sich etwa auf dem bisher abgenommenen Kilo ausruhen und das obwohl sie noch nicht schlank ist? Das wäre ein Skandal nicht wahr?! Was wiegt sie denn bitteschön und warum geht das nicht schneller?

Wer hier mitliest in der Hoffnung, er würde hier erfahren, wie man möglichst viel Gewicht in möglichst kurzer Zeit verliert, den muss und möchte ich enttäuschen.
Ich bin die Fettlöserin, nicht die AufDerFluchterin und auch nicht die WunderMittelchenVerhökerin.
Ich weiß wie man schnell abnimmt. Das ist aber keine Kunst. Diäten können wir alle. Habe ich zig Mal getan mit dem bekannten Ergebnis.
Es geht nicht um schnell, es geht um nachhaltig und gesund. (Laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangweilig!)
Es geht um Mythen und auch Innovationen rund um das Thema, welches riesig ist. Es geht um das Leben als fette Frau und es geht um Gesellschaft, meine Freizeit, um dies und das und manchmal um nichts.
Ich will beweisen dass es geht. Dass jeder es schaffen kann. Aber nicht in dem ich bis gestern das Thema durch habe sondern eben auf natürlichen Weg.
Es geht darum dass ich mir beweisen will dass es geht, auch wenn stets jeder sagte es würde nicht gehen.
Und siehe da… es geht…
Aber es dauert.

Wann also bin ich endlich schlank?

Lasst mich mal rechnen:
Ich nehme im Schnitt 10-23kg im Jahr ab. (Wenn wir vom Ausgangsgewicht hin zum jetzigen Gewicht durch die Jahre rechnen und mit einbeziehen, dass ich gute und schlechte Jahre hatte und zwischendrin auch gerne mal 6-8 Monate Gewichtsstillstände hatte und haben werde.)
Was bedeutet ich verliere die Woche zwischen 200 und 500g.
Das Mal 52 Wochen, die das Jahr hat.
Gehen wir davon aus, dass ich erst einmal zur 125kg möchte, so als ersten großen Zwischenstand, dann müssen ab jetzt noch 50kg locker weg.
Ach!
Du!
Meine!
Güte!
Nehmen wir weiter an, es geht in dem Tempo weiter, was wahrscheinlich ist, da ich kontinuierlich abnehmen, heißt es nach Adam Riese, ich bin noch uuuuuungefähr 2,1-5 Jahre damit beschäftigt abzunehmen.

Ich werde im Juli 33 Jahre alt und gehe davon aus… och ja so mit 37 darf die 2 in der Mitte spätestens in Sichtweite kommen.

Sollte ich dann noch auf die U100kg wollen, müssen noch einmal 25kg weg was dann noch einmal…
…also lasst es mich so sagen: Leck mich fett das dauert ja noch ewig!
Und ja, das weiß ich und ja, das ist vollkommen Okay so.
Also meistens ist es das. Wenn mich nicht gerade ankotzt dass das so lange dauert. Dieses gesunde abnehmen. Maaaaaaan man man.
Denn ich meine, hey, Kinners, ich muss um zur 125kg Marke zu kommen 215kg abgenommen haben. Ohne Diät und ohne OP. Das dauert etwas.
Nützt ja nix.

Was wiegt die Jäger denn nun und wo bleibt der verdammte Waagen-Liveticker?

Also ich wiege aktuell laut Waage letzten Freitag 175,8kg um ganz genau zu sein.
Gilt das schon als schlank? Oder muss ich noch?
Heißt, seit Juni letzten Jahres (186,7kg), sind es ca 11kg und ein paar 100g weniger. (Ich liege also im Schnitt, na Gott sei Dank!)
Zu den Dreharbeiten respektive dem TV Auftritt im August wog ich recht exakt 181,2kg insg. Zur Ausstrahlung 180kg Ergo, ungefähr 180kg.

Jaaahahaaaa, ich gebe mein Gewicht in ca. Angaben an.
Glaubt jemand es mache bei mir einen Unterschied ob ich 178 oder 176kg wiege?
Irgendjemand? *Umguck*
Wenn ich 2kg abnehme ist das zwar toll – für mich – aber in etwa so auffällig als würde ein Laster eine Zierleiste verlieren. Es fällt schlicht nicht ins Gewicht.
Ja, für mich sind 2kg viel. Für meine Gewichtsabgabe macht es aber keinen Unterschied ob ich 200g mehr oder weniger habe.
Deswegen sage ich auch „ich habe bisher etwa 160kg abgenommen“ und erst wenn ich die 170 hinter mir gelassen habe, wechsle ich mal zur „bisher etwa 170kg…“ 😉

Geht das auch schneller mit dem Gewicht?
Oh! Da bin ich mir ganz sicher.
Ich habe mich mit Almased auch schon auf U150kg gehungert – was ich dann alles wieder drauf hatte hinterher aber heeeeeeey, immerhin gibt es aus der Zeit ein paar schöne Fotos. Na wenn sich DAS nicht gelohnt hat.

Vielleicht schaffe ich es in den nächsten 2 Jahren, vielleicht brauche ich dafür 4.
Ich bin mir da nicht so sicher.
Wenn ich morgen früh aufstehe und das Thema durch ist wäre ich auch nicht böse drum, dann mache ich hier den Laden dicht und eröffne einen Blog über Einhörner.

Also dauert es noch lange bis ich schlank bin?
Worauf Ihr Eure schönen Hintern verwetten könnt!!

Kommen wir zum zweiten Teil der Frage welcher fragt, ob es noch lange dauert bis ich „weiter mache mit Sport und gesunder Ernährung“.

Öhm. Och… muss das denn sein?
kommt, ehrlich? Mäh.
Ich dachte, wenn ich nicht jeden Tag schreibe was ich gerade esse käme ich um das leidige Thema der Gesundheit und der Bewegung drum herum.
Ich als passionierte faule Sau wäre damit vollkommen einverstanden.
Nicht?
Echt nicht?

Ach, ich darf ja echt NIE was…!

Also:
Yaman!! Natürlich mache ich Sport! Natürlich ernähre ich mich und das meistens einigermaßen gesund. Natürlich eskaliert es auch bei mir, natürlich bin ich nicht die Ernährungsmutter der Nation. Natürlich esse ich Schokolade, natürlich esse ich lieber Pizza als Gemüse. Dennoch gibt es weniger Pizza als Gemüse.
Anderenfalls würde sich mein Gewicht in eine andere Richtung entwickeln.
Aber hier geht es nun einmal nicht nur darum zu berichten was ich esse und was ich wiege. Das Thema Ernährung, Gesundheit, Übergewicht, Diäten und und und ist so groß, spannend, umfangreich, nervtötend und inspirierend.
Allein die Vorstellung jeden Tag zu berichten was ich heute esse oder wiege schläfert mir schon das Gesicht ein.

Ich mache Sport. Mehrfach die Woche. Auch wenn ich nicht jedes Mal Selfies davon Poste.
Sieht übrigens auch überragend dämlich aus – ich beim Sport.
Ich esse. Ebenfalls mehrfach die Woche.  Sogar mehrfach am Tag. Verrückt.
Ich wiege mich, einmal die Woche. Nach wie vor immer Freitags, immer nackt, immer im Bad, immer ohne Kamera, Fotoapparat oder Liveticker.
Ich berichte über all dies – ab und an mal.

Wenn ich diese verdammte 170kg-Grenze geknackt habe mache ich ein Fass auf. Lautstark. Mit Konfetti, Glitzer und Kcal-Freier-Eiscreme für alle.
Denn dann habe ich mich endlich einmal komplett halbiert.
Ein verdammter Meilenstein in meinem Leben.
Ich möchte das noch dieses Jahr schaffen – mal schauen was der Wirt (mein Körper) zu dieser Rechnung sagt.

Verrückt oder?
Ich bin dann noch immer eine fette Frau.
So wie jetzt gerade. So wie die ganze Zeit schon.
So wie mit -160kg wie mit -170kg.

Wann also bin ich schlank?
Ich befürchte das bleibt abzuwarten…

Aber jeder darf sich sicher sein, ich arbeite daran.
Jeden Morgen wenn ich aufstehe, jeden Tag, jedes Mal wenn ich esse und nicht esse, trinke und darüber spreche, schreibe, berichte.
Ich gehe nicht super gern zum Sport aber ich gehe zum Sport.
Ich treffe nicht immer gute Entscheidungen aber ich sehe zu dass die guten Entscheidungen überwiegen.

Abnehmen ist kein Wettlauf, abnehmen ist ein Prozess.
Dem voran stelle ich meine eigene Gesundheit.
Ich für meinen Teil werde nicht schlank, ich werde gesund.
Mein Körper nimmt dabei ab – das ist nett von ihm.
Wie lange das dauert sollte mir Lachs sein, auch wenn es mir manchmal nicht schnell genug geht…
…wirklich nicht.
Nicht im Ansatz.

Dienstag Mittag, 15:21 Uhr und ich bin noch immer zu dick.

Niemand will abnehmen.
Alle wollen damit fertig sein.

Ich übrigens auch. 😉
Ja ich hätte es auch oft gern schneller, bunter, einfacher und sagte ich schon schneller?

Also: Habt Geduld mit mir und macht es Euch bequem, dieser Weg hier ist ein langer.
Ich berichte wieder was ich wiege wenn ich die 7 in der Mitte des Gewichtes endlich los bin.

Nicole.

P.s.: Nein, ich bin nicht sauer oder genervt.
Ich bin amüsiert. 😉