Fastentag 6/40.

Ich lebe noch.
Oder wieder.

Dieser Moment, in dem das Leben nur noch aus rosa Glitzerstaub besteht und man debil kichernd von Baum zu Baum hüpft weil man gar nicht mehr weiß wohin mit seiner ganzen Energie, der muss dann jeden Moment einsetzen ja?

Wenn man Menschen darüber sprechen hört, wie toll ein Leben ohne Zucker ist, dann möchte man meinen sie haben entweder Zucker gegen Koks getauscht oder es gibt da einen Bereich beim „Verzicht“ der mir schlicht nicht zugänglich ist.

Mir jedenfalls tropfen noch keine fröhlichen Einhörner aus der Nase.
Im Gegenteil. War ich am ersten Tag noch einigermaßen gut aufgestellt, zeigte sich über das Wochenende, dass Zucker ein echtes Arschloch ist, wenn er nicht in den Körper darf. Mir tat bis heut Morgen alles weh und ich hatte die nervigsten Kopfschmerzen aus der Hölle. Darüber hinaus friere ich wie ein Schneider und … erwähnte ich schon meine Kopfschmerzen?
Oder dass mir allen Ernstes die Gelenke schmerzen?
Das ist doch Einbildung!
Oder die Grippe oder sowas.
Herzstolpern hatte ich auch vermehrt, was zwar nicht bedrohlich, dafür aber arg lästig ist. Kenne ich aber schon aus meiner Schilddrüsenlaufbahn.
Ach ja und – jetzt Achtung – Kieferschmerzen.

Schön, dieses Kein-Zucker-Ding.

Laut meiner Ärztin, die sich mit dem Thema aus beruflichen wie privaten Gründen sehr gut auskennt versicherte mir, dass das tatsächlich passieren kann, ich aber nur durchhalten muss, dann wird das besser.

Na dann, kann losgehen mit dem besser werden.

Dummerweise fühle ich mich sonst aber eigentlich ganz gut.
Von den Schmerzen, dem Gefühl, als hätte heut Nacht ein Panzer auf mir geparkt und dem Konzentrationsmangel der gerade heute etwas deutlicher im Vordergrund steht mal abgesehen.

Ich habe nun in meiner Vorbereitung einiges über solche Symptome gelesen und mir gedacht: „Ach komm, wie schlimm kann es schon werden?!“
Tjaaaaaaaaaaa… die ungläubigen bekommen es ganz Dicke was?!
Gut gut.

Wer weiß, vielleicht ist es ja wirklich die Grippe.
Aber mal angenommen, es ist nicht die Grippe und auch keine Erkältung und nein, PMS ist es tatsächlich in keinem Fall: Dann ist das wirklich etwas gruselig.

Wenn DAS das ist, was Zucker mit einem macht, wenn man ihn weg lässt, dann bin ich aktuell 1A auf Turkey. Zuckerentzug also.
Dabei verzichte ich aktuell auf so viel aber wirkliche Probleme bereiten mir nur die kurzzeitigen Kohlehydrate.

Nachdem die ersten 5 Tage nun rum sind kann ich aber ein paar Merkwürdigkeiten verzeichnen von denen ich mir noch nicht so recht sicher bin, ob es da einen direkten Zusammenhang gibt:

Abgesehen von den Turkey-Erscheinungen habe ich weniger Hunger insgesamt, wenn, dann aber richtig, wobei es dann nicht unbedingt viel sein muss um den Hunger wieder zu stillen.
Meine sonstigen Wehwehchen sind deutlich gelindert, ich schlafe wie ein Stein, bin aber um 22 Uhr auch bereits in der Duldungsstarre und warte auf das Sandmännchen.
Und – und da bin ich mir echt unsicher woher das kommt – ich fühle mich beweglicher und auch Bewegungswilliger.
Meine Laune ist super nur meine Konzentration ist heute im Bett geblieben und auch wenn mir das Naschen und die ein oder andere Sache doch deutlich fehlen habe ich das tiefe Gefühl, die 40 Tage durchaus schaffen zu können.

Heute dann auch ohne Kieferschmerzen, Kopfschmerzen und Herzrasen.
Es geht also voran.
Auch ohne Zucker aber übrigens mit (ich betone, da es ständig hinterfragt wird: MIT) Kohlenhydrate. Nur eben kein Weißmehl, kein Zucker, kein Zuckerersatz und auch kein Honig oder dergleichen.
Einfach ohne all dies.
Dafür aber mit vielen anderen Dingen.

Ich berichte zeitnah mal, was so auf dem Speiseplan steht.
Bin ich im Regelfall doch etwas unwilliger mein Essen zu bloggen, weil ich das schlicht für irrelevant halte, räumt es hier vielleicht einmal mit dem Mythos auf bei Verzicht auf Weißmehlprodukte, Zucker und Fleisch plötzlich nichts mehr essen zu können.
Das ist schlicht und ergreifend – und das ist auch gut so – Unfug.

Aber das dann bitte erst morgen.
Wenn ich meine Bilder finde und… wo ist eigentlich mein Handy und hat jemand von Euch meine Brille gesehen?
Welcher Tag und… wie war doch gleich mein Name?

Also dieser Zucker… Verrückt!
Nicole