Ich bringe gerade ein Baby auf die Welt.
Ein Baby das „Angstfreies Reisen macht schlank“ heißen könnte oder aber auch: „Coaching mit Wind in den Haaren“ oder wie wäre es mit: „Reise – zu Deinem persönlichen Weg, hin zum Wohlfühlgewicht“?
So oder so heute ist es soweit, dass ich es endlich erzählen kann also muss es auch sofort raus.
Ganz ohne Namen bisher.
Lasst uns verreisen!

Reisen bildet.
Oder macht neugierig.
Oder schön?
Oder ist erholsam.
Erbaulich.
Entspannend.

Wie wäre es mit:

Reisen macht schlank?!
Oder zumindest: Reisen ebnet den Weg…

Ich habe mich in den letzten Wochen mal daran gemacht ein Projekt zu verwirklichen, welches mir schon lange im Kopf herumgeistert.
Als selbst reiselustiger Mensch dachte ich mir immer:
Wir sind, was das Reisen angeht, so vielfältig.
Und mittlerweile kann man laktosefrei, glutenfrei, klamottenfrei, fleischfrei, barrierefrei, schadstofffrei, stressfrei und zum Springbreak auch hirnfrei reisen.
Warum dann nicht auch Sorgenfrei?
Und zwar im Sinne von XXXL-Freundlich.

Ich habe mir überlegt, dass ich gerne Coachingreisen anbieten würde.
Es schadet ja nicht sich zu entspannen, wenn man schon lernen will und muss.
Und Gruppencoachings am Meer sind doch noch mal eine Nummer großartiger als in geschlossenen Räumen.

Also musste ein Ort her.
Und zwar einer, an dem man als fetter Mensch auch sein darf.
Denn darum geht es mir. Einen Ort zu schaffen, an dem es kein Problem ist übergewichtig zu sein.
Denn um sein Gewicht in Angriff zu nehmen, um vielleicht auch stressfrei herauszufinden, wie man denn nun seinen eigenen Weg findet, braucht man Raum um sich erfahren zu dürfen.

Es sollte ein Ort sein, an dem jeder bescheid weiß.
So dass kein unnötiger Druck von außen herrscht. Wo am Besten niemand lacht, sich keiner wundert und niemand „ja aber unsere Betten sind nur bis 100kg zugelassen“ sagt.
Wo sich jeder wohlfühlen darf.
Wo die Stühle breit, die Betten stabil, das Hotel eingeweiht, das Schwimmbad gemietet, die Wege kurz, das Essen toll und die Angebote zugeschnitten sind.

In den letzten Wochen bin ich dafür gereist, führte Gespräche, testete Betten, Stühle, Durchgänge, Hotels, Restaurants, Fahrstühle, Ebenen, Wege, Land und Leute.
Ich sprach mit Hotels, mit Kurdirektionen, Landsleuten, Museumsführern, Sportanbietern, Köchen usw.

Und ich bin fündig geworden.
Mitten in der Nordsee, zu den friesischen Inseln gehörend liegt eine kleine Insel namens Pellworm.
Pellworm ist klein, wunderschön und wird ab dem kommenden Frühjahr regelmäßig meine Gastgeber-Insel für Coachingreisen sein.

Ich möchte einen Raum schaffen, in dem sich jeder willkommen und akzeptiert fühlen kann.
Denn nur so lässt sich das erlernte auch gut behalten und umsetzen.
Und dann geht es los mit einer geballten Ladung an Coachingelementen.
Die Reise knapp eine Woche gehen.
Jeder Tag ist mit mind. 2 Coachingeinheiten und Seminaren Plus gemeinsames Programm gefüllt.
Das Hotel, in dem alle untergebracht werden, wird exklusiv gebucht sein.
Das Restaurant weiß Bescheid und wird nach den Coachingwünschen extra einkaufen, zubereiten und kochen. Von morgens bis abends sind alle versorgt.
Die Seminarräume sind eine knappe Minute vom Hotel entfernt.
Die Wege sind kurz, das Angebot ist groß und wir werden mit offenen Armen empfangen.

Oder mit anderen Worten:
Man braucht nur anzureisen und ab der Fähre darf man sich auf 3 Dinge verlassen:

1. Es ist alles komplett organisiert, getestet, auf Herz und Nieren geprüft und ich habe mich um alles gekümmert, was das Herz, der Körper und der Geist begehren.
2. Man darf sein, wie man eben ist. Und es wird spannend, lecker, informativ, gesellig, sportlich, neu.
3. Man geht mit einem großen Umfang an Coachinginhalten, Neuerungen und Startideen nach Hause und kann loslegen oder weitermachen.

Wir haben mit so vielen Menschen auf der Insel gesprochen. Waren in Restaurants, Cafés und Läden. Ich habe mich und meine: „Hey, ich würde gerne wiederkommen und noch ein paar fette Menschen mitbringen, die gerne was für sich tun würden, lernen möchten, einen Weg oder Neustart finden möchten aber keinen Bock haben dafür ausgelacht zu werden, ist das Okay?!“ – Idee vorgestellt.
Ganz offen, ganz unverblümt. Mit viel Herz, Mut und Energie.

Und was soll ich Euch sagen?
Ich fühle mich mehr als nur Willkommen und man wartet mit viel Freude auf uns.
Jedes Mal, wenn ich eine Hand ausstreckte, kam eine helfende Hand zurück.

Und so geht es im Frühjahr los.

Für alle die mit mögen.

Zum Coaching. In Gruppen.
Zum lernen, lachen und sich in die Insel verlieben.
Zum Finden des eigenen Weges hin zum Wohlfühlgewicht.
Weg von Diäten, hin zum bewussten Abnehmen.

In einem angstfreien Raum wird es darum gehen viele Inhalte mitzunehmen, sich selbst und neue Ansätze zu begreifen, zu lachen, sich auszuprobieren, sich zu bewegen und nachhaltiges, ganzheitliches Abnehmen kennenzulernen.
Ohne dumme Blicke. Ohne Scham vor anderen, sich selbst oder dem eigenen Körper, ohne Verbote und ohne Vorbehalte.
Dafür aber mit viel Fettlöserin. 😉

Oder kurzum: Es wird eine geballte Ladung Coaching mitten im Meer!
BÄM!
Abgestimmt auf die körperlichen Bedürfnisse der Teilnehmer.
So sind die Wege kurz, der Inselbus klimatisiert, die Stühle frei von Lehnen, die Sportangebote mit Bedacht gewählt und auf „Hey, ich wiege weit über 100kg, ich mache hier jetzt keine Klimmzüge, ich kann nicht auf den Knien verweilen und dabei mit den Armen Wedeln und ähm, sorry aber hat mal jemand eine Hebebühne? Ich würde gern vom Boden aufstehen.“ ausgelegt.
So dass sich jeder wohlfühlen soll und jeder teilnehmen kann.
Egal ob nun 10kg zu viel oder 150kg zu viel.

Wann es los geht, was man dafür aufwenden muss, wo es startet und all diese Details stelle ich die Tage als eigene Rubrik hier in den Blog.
So dass sich jeder informieren und auf Wunsch auch buchen kann.
Da heute nur alles klar wurde und die letzten Fragen beantwortet wurden, wollte ich es nur schon einmal verkünden.

Ich freue mich sehr darauf.
Ich freue mich auf die Zeit, die Menschen, die Erfahrung und die Geschichten, die jeder mitbringt.
Und darüber hinaus:
Ich wollte schon immer mal mit den Füßen auf Sand stehen beim Coachen!

Also, den einen oder anderen sehe ich dann auf Pellworm.
Und ich habe da sooo Bock drauf!!

Nicole