Moin Kinners!

Wie versprochen und nicht ohne Vorwarnug:
Es wird Zeit, dass wir uns mal sehen!
Und das tun wir hier auch! Den ganzen Beitrag über auf X Bildern bis zum bitteren Schluss.
Bei der Frage des „wie“ fiel mit ein, mir hat man mal gesagt: „Das muss weh tun. Du weißt schon, wie bei einem Autounfall. Es ist schlimm aber man kann einfach nicht weggucken!“

Na dann…
Meine ganz persönliche Interpretation von „Schlimm!“
In Vorher-Nachher-Zwischendrin-UndMittenDurch Bildern.

Darf ich vorstellen – Ich!

Zum vergrößern und ansehen bitte auf die Bilder klicken!

DirektVergleichI

Und das hier auch:

GesichtAltAktuell

Ja ich weiß! Gruselig nicht wahr?!
Staunen, quieken, teilen, lachen, ekeln, kommentieren, verbreiten, noch mal angucken, Gesicht verziehen, zurücklehnen und grinsen:
Eindeutig erlaubt!

Was ich auf den jeweiligen Bildern wiege steht drauf.
Kein Grund zur Be(un)ruhigung, in diesem Beitrag kommen noch viel mehr Bilder.
Das was ihr da seht bin allerdings tatsächlich ich.
Und zwar alles.

Die oberen beiden sind „damals…“
Denn das Bild ist eine Art Rückblick, Aussicht und Beweis…
Beweis für Erfolg und für Stolpersteine.

Ich hatte überlegt ob ich heute Bilder einstelle oder ob ich darüber rede, dass ich auch schon auf die Nase gefallen bin, Dinge falsch gemacht habe, ungeduldig wurde und wieder zunahm und wie und ob ich dazu stehe.
Den folgenden Kommentar nahm ich dann zum Anlass, um beides zu verbinden.

(Und jaaaaa ich weiß, die Bilder sind spannender als der Text!)

Here we go:

„Ja toll Du Klugscheißer! BlaBlaBla… Dir fliegt das mit dem abnehmen ja auch förmlich zu, wenn das bei mir alles so einfach wäre wie bei Dir, wäre ich längst schlank! Leb‘ Du doch mal mit Rückschlägen, dann weißt Du wie das ist! Schwer ist das nämlich! Nix von wegen jeder kann das. Ich kann das nicht. Hab Du doch mal einen so großen Berg an Kilos vor Dir! Also halt die Klappe oder hast Du vielleicht schon mal wieder zugenommen Mrs. Seht-Mich-An-Wie-Toll-Ich-Abnehmen-Kann?!“

Mit diesen Worten ließ man mich letztens stehen und ich schaute, etwas länger als ich vermutlich sollte, verdaddert aus meiner Wäsche der Kleidergröße „Garage“ dem Sprecher dieser Worte hinterher, mit einem Gesichtsausdruck, der lautmalerisch wohl am besten so zu beschreiben ist: „Äöuh?“
Nun möchte man meinen, dass solche Reaktionen die Ausnahme wären. Interessanterweise ist es aber so, dass ich solche oder ähnliche Reaktionen recht regelmäßig ernte und dann immer dort stehe oder sitze und denke: Gewichtsprobleme? Ich? Ne, sagt mir nichts. Sorry…
… Im Ernst jetzt?!

Über all die Zeit in der ich nun schon schreibe und berichte kristallisiert sich heraus, dass enorm viele Menschen denken, sie seinen die Einzigen, die es nicht hinbekommen abzunehmen, denen es schwer fällt oder die sonst was für Probleme haben, die sie in jedem Fall, jetzt wirklich, ohne Scheiß, absolut und vollkommen, für immer und ewig, nur ich, niemand sonst, ganz schlimm, unwiderruflich daran hindern abzunehmen.
Und natürlich fliegt mir das Abnehmen quasi nur so zu.
Eines Morgens, als ich aufstand, dachte sich mein Körper nämlich:
„Na. Was schenken wir der Fetten denn zum Geburtstag?! Ach komm, wie wäre es mit … hm… Untergewicht?!“ und seither fällt mir das Fett nur so von den Knochen.

Ja.
Äh…
Nein.
Blödsinn!

Aber das wäre wirklich toll!
Himmel ich habe schon alles angeboten im Tausch gegen „einfaches Abnehmen“.
Von meinem Hintern über ein Bein und wäre ich nicht so abergläubisch, wäre auch sicher schon meine Seele und mein Tastsinn mit ins Rennen geworfen worden.

Der Vorwurf, wenn es denn einer ist, dass es mir leichter fällt als anderen und dass ich keine Rückschläge kenne, ist einer, der sich recht hartnäckig hält und obwohl mir jeden Tag X viele Menschen über den Weg laufen und mich in irgendeiner Form bemerken oder auch eben nicht bemerken – und auch gerne mal etwas anmerken – scheine ich in der Welt des Abnehmens, der Worte und Bilder plötzlich zu einer Art mythisches Spaghettimonster* zu mutieren.
Nicht wegen der vielen Arme oder der Fleischbällchen mit Sauce, sondern weil zwei Dinge aufeinander treffen:

1.
Menschen glauben nur das, was sie auch sehen und anfassen können.

2.
Gott! Niemand wird so fett!
Wahlweise zu ersetzen durch:
Gott! Niemand nimmt aus eigener Kraft so viel ab!

Ad 1.
Also das mit dem zeigen geht klar, beim anfassen hingegen könnte ich etwas bissig reagieren.
Und in diesem Fall meine ich bissig im Sinne von „und dann hat die Fette mir einfach die Hand abgekaut. Einfach so…“

Ad 2.
Ja. Doch. Leider schon.
Oder:
Ja. Doch. Das geht.

Und wo wir gerade hier so nett herumsitzen, schlagen wir gleich zwei Themen mit einer Fotoreihe.
Denn die Bilder beantworten gleich auch mal eine weitere schicke Frage, die in dem oben genannten mit drin steckt:
„Sage mal Nicole, hast Du auf Deinem Weg eigentlich schon einmal wieder zugenommen?“

Na?
Was meint ihr?
Bin ich der einzige fette Mensch der in einem Rutsch Normalgewicht erreicht?
Die Antwort ist: Ich würde SO gerne mit „Ne wieso? Ich habe die letzten 160kg auf einer Poseite abgesessen!“ Antworten!
Das habe ich aber nicht.

Statt dessen habe ich das hier gemacht (Herbst 2007):

Gesicht260Vergl

Ging dann über zu dem hier (September 2008):

Gesicht209kg

Und dann…
…jaaaa und dann wurde bei etwa 180kg (also das was ich jetzt auch habe) ungeduldig und habe mir mit Pülverchen und allen anderen Unmöglichkeiten 40kg runtergehungert, bis ich etwa hier war (September 2010):

2010-09_142kg_seite 2010-09_142kg_vorneNEU

*hach

An dieser Stelle breche ich eine Lanze für mich selbst denn ich behaupte ja immer, dass ich schon alles an Diäten probiert habe, dass ich Diäten und deren Ableger für Mumpitz halte und dass ich das nicht sage, weil ich sonst keine Hobbys habe sondern weil ich es durchgemacht habe.
Und damit endlich die auch optische Antwort auf die so oft gestellte Frage.
Also ja!
Ja, ich kenne den JoJo-Effekt.
Ja, ich bin schon reingefallen auf „toll dieses Pulver“.
Und ja, ich habe Lehrgeld bezahlt.
Lehrgeld in Form von Kilogramm.

Und das hier bin ich heute (2014):

AktuellBeideSeiten180

Und das hier:

FrontAktuell

Ja ich weiß, die Qualität der Bilder ist etwas mäßig aber es sind halt keine gestellten Bilder sondern irgendwelche Schnappschüsse.
Und im Gegensatz zu früher habe ich wenigstens endlich Ganzkörperbilder – oder überhaupt erst einmal welche.

Es gibt mich übrigens auch in freundlich:

GesichtBeschriftetAktuell
Moin! *wink

Also wagen wir doch den Blick in mein Leben und auch in meine Rückschritte.
Das tut zwar immer ein wenig weh – auch euch, ich weiß, der Anblick ist gelinde gesagt fürchterlich aber es ist heilsam.

Das hier war der Unterschied:

GesichtAltAlt

Das hier ist er aktuell:

GesichtAltAktuell

So mit kleinerem Zwischenschritt:

GesichtVergleichAktuell

Und das hier erklärt sich selbst:

GesichtVergleichFrüherHeuteAktuell

Zunächst einmal:

Ja ich weiß, dass ich mit pinken Haaren echt kacke aussehe!
Und auch rote Haare sind nicht sonderlich der Knaller bei mir.
Oh und nein, ich habe nicht die extra hässlichen Bilder rausgesucht, mit dem Gewicht sah ich nun einmal so aus.
Und aktuell sehe ich eben so aus wie gesehen.

Nicht immer schön aber definitiv selten.

Das nächste was ich weiß ist:

Das „pinke Haare 260kg Bild“ ganz oben ist das „schwerste“ Foto, welches ich von mir finden konnte.
Jaaaaa mir ist klar, alle möchten eines mit Ü300kg sehen – ich auch… oder vielleicht auch lieber nicht. Wie dem auch sei, ich habe bisher keines finden können aus der Zeit.
Vermutlich ist es aber gut nachvollziehbar, dass ich überdurchschnittlich Kamerascheu und dass auch niemand auf die Idee kam mich zu fotografieren.
Vielleicht, weil die „Panoramabild-Funktion“ für das Handy noch nicht entwickelt war?!
Wenn ich irgendwo eines finde oder auftreiben kann, dann zeige ich mich auch mit Ü300kg.
Letztens fragte mich auch ein Freund, warum wir damals eigentlich keine Bilder gemacht haben, das wäre heute „so cool“ zu sehen.
Nun, hätte ich damals absehen können, dass ich irgendwann mal meinen Hintern hoch kriege hätte ich heute vermutlich ein ganzes Sammelsurium an Bildern.
So müssen diese aber erst einmal genügen.

Wenn ich mir also meine Bilder so ansehe und dann oft höre, dass mir ja nie Stolpersteine im Weg liegen und dass ich das so einfach packe, weiß ich oft nicht, ob ich loslachen und einfach ein paar Bilder werfen soll.
Beides wäre wohl Erklärung genug.

Wir ihr also seht habe ich es auch schon einmal gründlich versaut, nämlich weit vor meiner Abnahme, mit der Zunahme.Ich kenne die Fragen die nun aufkommen „Nicole!!! Wie hat Du es denn bitte SO WEIT kommen lassen können?“
Und ich weiß auch, dass ich erklären werde, wie man so lange hungern kann, bis man wieder 40kg mehr wiegt wie es mir passiert ist.
Ich kenne die meisten Fragen die kommen und ich bin sehr offen dafür.
Und ja, ich werde sie nach und nach beantworten.
Wenn auch nicht alle hier und heute unter den Bildern.

Bin ich schockiert wenn ich meine Bilder sehe?
Oh ja! Allerdings!
Ärgert es mich, dass ich von den 142kg zurück auf die 180kg bin?
Klar! Und das gleich aus mehreren Gründen. Es war unnötig, dumm und ungesund.
Hat es Konsequenzen?
Ja sicher, das muss wieder runter!!
Und ausserdem?!

Ausserdem…
…weiß ich, wie übel die Bilder aussehen. Wie ungesund ich war. Und ich kann nur erahnen, wie das auf fremde wirken mag.
Aber ich muss mich zeigen um mit der Hoffnung aufzuräumen, dass ich mir das evtl nur ausdenke.
Wenn ich sage, dass ich fett bin dann sage ich das, weil es so ist.
Noch immer. Trotz all der Abnahme.
Ich weiß genau wo ich herkomme, ich weiß genau welche Fehler man machen kann – ihr seht, ich habe sie gemacht.
Und ich weiß, wie man davon weg kommt.

Und ich zeige mich trotzdem. Weil die Hürde, egal wie groß sie ist, genommen werden kann!
Jede Einzelne!
Egal ob es nun 5kg oder 50kg oder über 100kg sind die weg müssen.
Dabei ist es egal wie oft man es schon versucht hat und ob man es schon einmal verpatzt hat.
Das habe ich auch – siehe Bilder.
Jeder Moment ist der Richtige um (wieder) anzufangen.
Jedes Kilo und jedes „Nachher“-Bild ist den Weg und die Mühe und den Schweiß wert.

Und nun schaut euch an!
Jeder der sich zu dick fühlt und glaubt es nicht zu schaffen!
Schau Dich an und sage mir, dass Du das nicht schaffst!
Wenn ich das kann, dann kann das jeder!
Und daran glaube ich ganz fest!
Ein „ich habe aber schon mal wieder zugenommen“ oder ein „aber ich wiege sooo viel“ ist einiges aber sicher kein Grund um es nicht zu packen!

Und zu guter Letzt: Über die Jahre meines Abnahmeweges habe ich eines festgestellt.
Es geht am allerbesten mit zwei Grundlagen.
Ehrlichkeit und Humor.

In diesem Sinne:

Humor

Nicole

*Mein Schreibprogramm kennt das Wort Spaghettimonster nicht und schlägt mir statt dessen „ Thermopanefenster“ vor. Ja, das leuchtet gleich viel mehr ein. Stimmt.